Schuhschränke für kleine Flure

Der Schuhschrank - das Zuhause deiner Pups, Stiefel, Turnschuhe & co.

Bekommst du auch manchmal kaum die Tür vor lauter herumliegenden Schuhpaaren auf, die kein Zuhause haben? Dann könnte ein Schuhschrank des Problems Lösung sein, den in verschiedenen Varianten gibt. Die bekanntesten Modelle und deren Vor- sowie Nachteile möchte ich dir in diesem Artikel vorstellen.

Der Schuhschrank: Das Zuhause deiner Schuhe, Stiefel und Turnschuhe

 

Der Klassiker: Das Schuhregal

Egal ob Stiefel, Badelatschen oder Turnschuhe: in einem herkömmlichen Schuhregal finden alle mögliche Schuhe Platz. Beim Kauf solltest du allerdings darauf achten, dass die Regalböden höhenverstellbar sind – ansonsten wird schwierig, auch Stiefel mit einem langen Schaft darin unterzubringen. Einige Modelle verfügen sogar über integrierte Stangen an denen du deine Schuhe aufhängen kannst.

 

Tipp: Es gibt auch flache Schuhregale, die auf der Oberseite über eine Sitzmöglichkeit verfügen. Diese so genannten Schuhbänke bieten zudem auch oft noch zusätzliche Fächer, in denen du Kleinkram verstauen kannst.

 

Weil es so schön ist, noch ein Tipp: Um ein Schuhregal noch etwas aufzupeppen, kannst du LED Strips an den Regalböden befestigen und deine Schuhe gekonnt in Szene setzen:

 

 

Schuhschränke zum Kippen

 

Der Nachteil an Schuhregalen ist, dass sie meistens offen sind. Dadurch können Gäste nicht nur den Inhalt sehen, sondern auch Katzenhaare und Staub können sich an den geliebten Teilen festsetzen. Eine gute Alternative stellen Kippschränke dar, die über eine Schrankfront verfügen. Bei Bedarf öffnest du die Klappe einfach, nimmst eine Schuhe raus, schließt die Klappe wieder und das eventuelle Chaos verschwindet der Schranktür. Doch auch diese Modelle verfügen über einen entscheidenden Nachteil: Schuhe in Übergrößen oder sehr hohe Treter passen in Schuhkipper manchmal nicht hinein.

 

Der Exot: das Schuhkarussell

Vor allem für WG`s oder Schuhliebhaber sind Schuhkarusselle ein echtes Highlight. Sie bestehen meistens aus einer vertikalen Teleskopstange und vielen Halterungen, an denen du Schuhe aufhängen kannst. Zwar Sind deine Schuhe auch bei dieser Variante nicht versteckt, doch dafür hat das Chaos dank der speziellen Bauweise keine Chance. Mit etwas indirekter Beleuchtung und ausgewählten Schuhpaaren wird ein Schuhkarussell sogar zum Deko-Objekt.

 

Die elegante Lösung: ausziehbare oder drehbare Schuhschränke

 

Ähnlich raffiniert sind drehbare Schuhschränke. Auf den ersten Blick wirkt das Ganze wie ein Stand- oder Wandspiegel, doch wenn den Spiegel drehst, befindet sich auf der Rückseite ein herkömmliches Schuhregal. Im oberen Bereich hast du sogar oft noch Platz für Accessoires (wie z. B. Mützen oder Handschuhe).

 

Ähnlich platzsparend sind ausziehbare Schuhschränke, die in einem Wandschrank verbaut werden. Wie das Ganze aussehen kann, erfährst du in diesem Video:

 

 

Der Geheimtipp: multifunktionale Schuhschränke mit Spiegel

Besonders in engen Fluren, ist nur wenig Platz für einen klassischen Schuhschrank. In diesem Fall empfehle ich dir einen Garderobenschuhschrank, dessen Front über einen Spiegel verfügt. Wenn du die Schranktür öffnest, findest du innen nicht nur Schuhregale, sondern bei vielen Modellen auch eine Möglichkeit, Jacken oder Taschen aufzuhängen.

Worauf du beim Kauf eines Schuhschranks für kleine Flure achten solltest

Kriterium Hinweise
Die Größe deines Flures Es mag zu simpel klingen – aber seit ich Möbel verkaufe, kann ich diesen Hinweis nicht oft genug bringen: Der ausgewählte Schuhschrank muss natürlich in den Flur passen! Sogar wenn eine eventuelle Schranktür oder –Klappe geöffnet ist! 🙂
Die Anzahl deiner Schuhe Apropos geliebte Stiefel: Viele kleine Schuhschränke bieten nur Platz für bis zu 15 Paare. Doch wenn du mit mehreren Personen in deiner kleinen Wohnung lebst oder ein echter Schuhfan bist, reicht der Platz wahrscheinlich nicht aus. Bestelle daher entweder zwei Schuhschränke oder achte auf besonders geräumige Modelle.
Verstellbare Regalböden Vor allem die Damen unter uns kennen das Problem: die geliebten Stiefel passen einfach nicht stehend in den Schuhschrank. Dadurch muss der lange Schaft geknickt werden, was gerade bei Leder unschöne Risse hinterlassen kann. Achte daher auf höhenverstellbare Regalböden, um etwas flexibler bei der Aufbewahrung zu sein.
Deine Schuhgröße Wie oben schon angemerkt, passt nicht jeder Schuh in jeden Schuhschrank. Vor allem für Menschen mit Übergrößen sind einige Modelle viel zu flach.
Ablageflächen Falls der Schuhschrank als Kommode fungieren soll, entscheide dich lieber für ein flacheres Modell. So kannst du darüber noch einen Spiegel aufhängen und die Oberseite als Ablagefläche nutzen.

Übrigens: Es gibt auch Schuhschränke zur Wandmontage. Bei diesen Modellen solltest du aber wirklich sichergehen, dass die mitgelieferten Verbindungsmittel ausreichen. In Deutschland sind Lieferanten nicht verpflichtet, hundertprozentig passende Schrauben und Dübel mitzuliefern. Im schlechtesten Fall kommt der Schuhschrank samt Inhalt bei einer Überlastung der Konstruktion entgegen, was schmerzhafte Folgen haben kann.

 

Bei sehr schmalen Steh-Schuhschränken kann es allerdings durchaus sinnvoll sein, diese zusätzlich mit einem Winkel an der Wand zu befestigen. Vor allem wenn du kleine Kinder oder Hunde im Umfeld hast, ist das Risiko eines umkippenden Schuhschranks nicht zu unterschätzen.


Kommentar schreiben


Noch keine Kommentare


Zur Werkzeugleiste springen